Störungsmeldung Servicenummer: 03583 77370

Trinkwasser

Hier halten wir alle wichtigen Informationen zum Thema Trinkwasserverbrauch für Sie bereit.

Unser Versorgungsgebiet umfasst mehr als 20 Wassergewinnungsanlagen. Durch 46 Pumpwerke und insgesamt 72 Hoch- und Tiefbehälter gelangt das Wasser in einem über 1000 km langen Leitungsnetz direkt zu Ihnen nach Hause.
Die Trinkwasserqualität wird streng überwacht, damit wir zu jeder Zeit und an jedem Hausanschluss die Übergabe einwandfreien Trinkwassers garantieren können.

Hier finden Sie die jeweiligen Trinkwasseranalysen unserer Wasserwerke.

Qualität hat auch ihren Preis. Wie hoch dieser ist, wollen wir natürlich nicht vorenthalten. Daher finden Sie unter nachfolgendem Link die in Ihrem Versorgungsgebiet geltenden Preise für Trinkwasser.

Häufige Fragen

Warum muss ein Wasserzähler gewechselt werden?

Zur Messung des Wasserverbrauches wird ein Wasserzähler durch das Versorgungsunternehmen installiert. Dieser muss den eichrechtlichen Bestimmungen entsprechen. Das bedeutet auch, dass der Wasserzähler laut §§ 12 und 14 des Eichgesetzes aller 6 Jahre durch einen neuen bzw. neu geeichten ausgetauscht wird. Die Kosten trägt das Versorgungsunternehmen.

Warum sollte ein Bleihausanschluss ausgetauscht werden?

In der Trinkwasserverordnung ist ab 2013 ein Grenzwert von höchstens zehn Mikrogramm Blei pro Liter festgelegt. Das heißt, alle bleihaltigen Materialien in der Trinkwasserinstallation müssen bis dahin ausgetauscht werden.  Weitere Informationen finden Sie HIER.

Wie schütze ich Wasserzähler und -leitungen vor Frost?

Im Winter sollten nicht genutzte Leitungen möglichst vollständig entleert und abgesperrt werden. In ungeheizten Räumen mit Leitungen, die nicht abgestellt werden können, sollte man zumindest einen Frostwächter einbauen, um das Risiko des Einfrierens zu minimieren. Frei liegende Wasserleitungen und –zähler in frostgefährdeten Räumen müssen unbedingt frostsicher verpackt werden, geeignet sind hier Dämmstoffe oder auch Altkleidung.

Ist die Installation einer Aufbereitungsanlage notwendig?

Nein. Unser Trinkwasser ist qualitativ einwandfrei. Daher ist es nicht erforderlich, das Trinkwasser zusätzlich aufzubereiten.

Ist Trinkwasser für die Zubereitung von Babynahrung geeignet?

Ja. Das Trinkwasser können Sie bedenkenlos für die Zubereitung von Babynahrung verwenden.

Kann man Trinkwasser aus dem Wasserhahn trinken?

Ja. Kaum ein Lebensmittel wird so regelmäßig und häufig kontrolliert wie Trinkwasser. Außerdem sind die Qualitätsanforderungen an unser wichtigstes Lebensmittel extrem hoch. Schließlich sollen wir Trinkwasser ein Leben lang genießen können, ohne Sorge um unsere Gesundheit haben zu müssen.

Die regelmäßigen Kontrollen stellen sicher, dass Trinkwasser keine Keime enthält, geschmacklich einwandfrei ist und die gesetzlich festgeschriebenen Grenzwerte eingehalten werden. Die Trinkwasserverordnung legt genau fest, welche Kontrollen wie oft durchgeführt werden müssen. Die Wasserqualität wird darüber hinaus regelmäßig durch das zuständige Gesundheitsamt überprüft.

Trinkwasser / Leitungswasser aus der öffentlichen Wasserversorgung ist ein hervorragendes Lebensmittel. Es wird daher von Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) und dem Forschungsinstitut für Kinderernährung ausdrücklich als guter Durstlöscher empfohlen.

 

Welchen Härtegrad hat mein Trinkwasser?

Die Wasserhärtebereiche sind in unserem Versorgungsgebiet sehr unterschiedlich.Eine Aufstellung der Wasserhärtebereiche finden Sie hier.

Hier finden Sie einen sehr interessanten Erklärungsfilm über Wasserhärte von unserem Fachverband BDEW