Barrierefrei

Ansprechpartner

Kundenservice
03583 7737-0

Häufige Fragen

Finden Sie hier die Antwort auf häufig gestellte Fragen.

Wann muss ich den Zählerstand des Wasserzählers melden?

Der Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigte erhält jeweils am Jahresende die Aufforderung zur Zählerablesung in Form einer Ablesekarte. Die Meldung des Zählerstandes ist auch über das Internet möglich. Auf Basis dieser Meldung wird dann die Jahresverbrauchsabrechnung erstellt.

Was mache ich bei einem Eigentümerwechsel?

Ein Eigentümerwechsel sollte uns umgehend schriftlich gemeldet werden. Wir benötigen eine Abmeldung des alten und eine Anmeldung des neuen Eigentümers. Die entsprechende Formulare finden Sie Opens internal link in current windowhier. Wichtig ist der genaue Zählerstand zum Übergabedatum.

Warum muss ein Wasserzähler gewechselt werden?

Zur Messung des Wasserverbrauches wird ein Wasserzähler durch das Versorgungsunternehmen installiert. Dieser muss den eichrechtlichen Bestimmungen entsprechen. Das bedeutet auch, dass der Wasserzähler laut §§ 12 und 14 des Eichgesetzes aller 6 Jahre durch einen neuen bzw. neu geeichten ausgetauscht wird. Die Kosten trägt das Versorgungsunternehmen.

Warum sollte ein Bleihausanschluss ausgetauscht werden?

In der Trinkwasserverordnung ist ab 2013 ein Grenzwert von höchstens zehn Mikrogramm Blei pro Liter festgelegt. Das heißt, alle bleihaltigen Materialien in der Trinkwasserinstallation müssen bis dahin ausgetauscht werden. (Weitere Informationen und Ansprechpartner mit Link zu evtl. vorhandenen Informationen auf Website.)

Wie schütze ich Wasserzähler und -leitungen vor Frost?

Im Winter sollten nicht genutzte Leitungen möglichst vollständig entleert und abgesperrt werden. In ungeheizten Räumen mit Leitungen, die nicht abgestellt werden können, sollte man zumindest einen Frostwächter einbauen, um das Risiko des Einfrierens zu minimieren. Frei liegende Wasserleitungen und –zähler in frostgefährdeten Räumen müssen unbedingt frostsicher verpackt werden, geeignet sind hier Dämmstoffe oder auch Altkleidung.

Ist die Installation einer Aufbereitungsanlage notwendig?

Nein. Unser Trinkwasser ist qualitativ einwandfrei. Daher ist es nicht erforderlich, das Trinkwasser zusätzlich aufzubereiten.

Was kostet ein Kubikmeter Trinkwasser?

Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet im Versorgungsgebiet der SOWAG derzeit 1,63 €. Dazu kommt für jeden Hausanschluss noch die mengenunabhängige Grundgebühr. Unsere aktuelle Preisliste finden sie Initiates file downloadhier

Wie wird der Trinkwasserverbrauch abgerechnet?

Grundlage ist die jährliche Zählerstandsmeldung. Danach wird der Verbrauch ermittelt und anhand der jeweils gültigen Preise abgerechnet. Die Abrechnung des Trinkwasserverbrauchs erfolgt immer gegenüber dem Eigentümer. Mieter erhalten eine Betriebskostenabrechnung von ihrem Vermieter.

Ist eine Reduzierung der Schmutzwassermenge möglich?

Die meisten Abwasserzweckverbände bzw. Gemeinden sehen in Ihrer Abwassergebührensatzung diese Möglichkeit vor. Dies gilt immer nur für Wassermengen, die nachweislich nicht in die öffentliche Anlage (Kanal) eingeleitet werden. Der Nachweis hat in der Regel durch einen gesonderten Zwischenzähler (Gartenzähler) zu erfolgen. Die genauen Bedingungen für Ihre Gemeinde erfragen Sie bitte bei unserem Kundendienst.